Big Boobs Desi Indian Teen Genießt Ihre Erste Interracialfickstunde Mit Großen Schwänzen

0 Aufrufe
0%


Kurz nach meinem Highschool-Abschluss zog ich nach Salt Lake City, um als Aushilfskraft für die Datenerfassung bei einer Kreditauskunftei zu arbeiten. Im Sommer, bevor ich mit dem College anfing, lebte ich mit meinem Bruder Bobby Boop und seiner schrecklichen Frau in ihrer malerischen Wohnung in der Innenstadt. Obwohl ich nur meinen regulären Sommerjob machte, um meine Ausgaben für die postsekundäre Ausbildung zu decken, ließ mich mein Arschlochbruder die Miete für ein kleines Zimmer in seinem Haus bezahlen, zusammen mit einem Anteil an allen Nebenkosten und Lebensmitteln.
Mongobear, die geliebte Frau meines Bruders, war eine seltsame Kreatur, die aussah wie ein pummeliges, deformiertes Kind mit Down-Syndrom. Sie hatte die Stimme einer zurückgebliebenen Ziege und den Sinn für Mode eines Kleinkindes, das zu viele Reihen zerquetschter Smarties abzog. Mongobear trug pastellfarbene Micky-Maus-Shirts, die seine Pistole kaum bedeckten, und farblich passende Socken waren um seine gestreckten Hosenbeine gewickelt. Ihr Haar war zu einem allgegenwärtigen Zopf geflochten, der am Hinterkopf zusammengezogen war, mit einem Schild aus Explosionen, die von White Rain angetrieben wurden. Neben Bobby Boop, der Betty Boop-T-Shirts immer bis zur Unzüchtigkeit trägt, sah das Paar aus wie etwas aus dem Special Education-Vergnügungspark.
Während ich bei meinem Bruder und seiner stinkenden Frau lebte, lernte ich Brandy kennen, ein Mormonenmädchen mit sehr heller Haut, langem, sandfarbenem Haar und einem sommersprossigen Gesicht. Sie hatte einen schlanken Körper, pralle Brüste, die problemlos in meinen Mund passten, und einen kleinen, kompakten Hintern, der gentechnisch so verändert wurde, dass er mich begrapschen konnte. Während des Sommers, als wir uns trafen, bereitete sich Brandy darauf vor, in ihrer Kirche auf Mission zu gehen. Als hingebungsvolle Anhängerin des mormonischen Glaubens war sie auch eine keusche Jungfrau. Bis ich ihre Jungfräulichkeit brach und sie in einen Dreilochkuchen verwandelte.
Nachdem Brandy eine angemessene Einführung in das Reich der sexuellen Beziehungen außerhalb der Ehe gegeben hatte, begann sein Zeugnis in der mormonischen Religion zu schwanken, und er gab die Idee schnell auf, die nächsten achtzehn Monate seines Lebens mit der Missionierung zu verbringen. Stattdessen wollte er sich so weit wie möglich mit mir ausziehen und den Körper meines Hodensacks wie eine hungrige Muschel umarmen. In dem Moment, in dem ich meinen venenbeladenen Fleischstock in ihren jungfräulichen Krass steckte, machte Brandy mit und wurde buchstäblich über Nacht zu einem Dämon für meinen Fünf-Dollar-Fuß. Von da an, nachdem Brandy ihre zwei Jahrzehnte lang unterdrückte sexuelle Frustration und Angst losgelassen hatte, hörte sie auf, niederzuknien, um zu Joseph Smith zu beten, und ging stattdessen routinemäßig auf die Knie, um mir ein paar Schädelkäppchen zu servieren.
Während ich mit Bobby Boop zusammenlebte, fing ich an, regelmäßig mit Brandy zu übernachten. Schließlich wurde diese Vereinbarung unterbrochen, als die Frau meines Bruders erfuhr, dass in ihrem Haus Ehebruch begangen worden war. Mongobear, selbst ein religiöser Fanatiker, verbot Brandy, die Nacht in meinem Schlafzimmer zu verbringen, weil wir nicht verheiratet waren. Um diese Aufgabe umzusetzen, berechnete Mongobear mir jedes Mal vierzig Dollar, wenn Brandy nach Mitternacht in meinem Schlafzimmer gefunden wurde. Bobby Boop unternahm nichts, um Mongobears Bemühungen zu stoppen, Brandys Übernachtungen einzuschränken, und er förderte persönlich das Verbot. Da ich niemals zugestimmt hätte, meinem Bruder oder meiner Frau einen Penny für die Geldstrafe von 40 Dollar zu zahlen, die sie mir auferlegten, versuchten sie, meinen sexuellen Missbrauch einzuschränken, wann immer sie es für angebracht hielten.
Jedes Mal, wenn eine meiner Sex-Sessions mit Brandy zum Genitalflüssigkeitsaustausch führte, wurde ich unterbrochen, als Bobby Boop mein Zimmer nach weiblichen Besuchern inspizierte oder Mongobear wegen irgendeines lächerlichen Bullshits in meinen Wohnraum eindrang. Brandy nahm einige kleinere Anpassungen an ihrem Outfit vor, um diese unaufhörliche Hahnblockade zu umgehen. Normalerweise trug er kein Höschen unter seiner Hose, und er trug normalerweise keinen BH. Dieses magere Outfit ermöglichte meinen wandernden Händen einen leichten Zugang zu ihrem Essen, aber das änderte nichts an der Tatsache, dass es immer noch schwierig war, meine großartige Männlichkeit aufzupeitschen und in einer plötzlichen Einbruchsmeldung zu verstecken. Aus diesem Grund wurde ich regelmäßig von schmerzhaften Erfahrungen mit blauen Eiern geplagt, wenn mein Bruder unter Druck gesetzt wurde, die Wohnung zu verlassen, wenn Brandy sich mit mir frisch machte.
Eines bestimmten Abends, als mein Bruder und seine unausstehliche Frau das Haus verließen, um für ein paar Minuten Freunde zu besuchen, fingen Brandy und ich an, uns im Wohnzimmer gemeinsam einen Film anzusehen. Ich war mir nicht sicher, wie lange Bobby Boop weg sein würde, also beschloss ich, es nicht zu riskieren, mit Brandy für einen Quickie in mein Schlafzimmer gezogen zu werden. Widerwillig hielt ich mich im offenen Bereich der Wohnung auf und versuchte mit meiner sinnlichen Freundin einen Film anzuschauen. Wir passierten den Vorspann, bevor Brandy ihr Sommerkleid herunterzog, ihre nackten Genitalien entblößte und mich hinsetzte. Brandy fing an, auf meiner Taille zu rollen, als ich anfing, die weiche Rundung ihres blassen Hinterns zu streicheln. Meine Hände glitten über ihren Rücken und sie bestätigte glücklich, dass sie keine BH-Träger hatte. Ich zog Brandys Körper nach vorne und brachte ihren heißen Mund zu meinem. Unsere Zungen verschlungen sich, als ich ihre Hüften gegen meine drückte. Der Moment der Begeisterung wurde plötzlich durch das Geräusch von Bobby Boop und Mongobear unterbrochen, die die Haustür öffneten.
Brandy stieg schnell von mir ab und landete neben mir. Sie zog ihr Kleid herunter und versuchte, die unordentlichen Haarsträhnen zu glätten. Es ist zu spät. Mongobear bewegte sich schnell zum Rand des Sofas und erblickte, was vor sich ging. Er kicherte und rief meinen Bruder an, um sich die Szene anzusehen.
Was hast du hier gemacht? fragte Bobby Boop mit einem kitschigen Grinsen.
Nichts Alter, schaust du nur fern? Ich antwortete.
Mein Bruder lächelte mich spöttisch an. Uh-huh, was ist dann mit deiner Hose los? , fragte er und deutete auf meine geschwollene Leistengegend.
Ich blickte nach unten und bemerkte eine große Schneckennarbe, die meinen Schambereich bedeckte. Brandy hatte ihre Spuren hinterlassen. Ich war stumm.
Mongobear kicherte weiter. ?Ich denke Er? Es gibt einen Fehler? flüsterte er meinem Bruder ins Ohr.
Mongoloids Beobachtungen waren richtig. Ich bekam definitiv eine Erektion, und obwohl mein Fleisch immer noch in meiner Hose war, waren die Konturen meines riesigen pilzförmigen Peniskopfes deutlich sichtbar, der auf das Material meiner Hose drückte und versuchte, aus den Begrenzungen meines Körpers zu entkommen. Höschen wie ein Monster in einem Käfig.
Ich drehte mich neben mich und versuchte, mein Holz zu verstecken.
Ich denke, es ist Zeit für deine Freundin zu gehen, sagte Bobby Boop.
Okay, gib mir eine Minute, Ich antwortete, indem ich meinen geschwollenen Schaft in meine Taille steckte.
Ein paar Minuten, nachdem Bobby Boop mit seiner schmierigen Frau das Wohnzimmer verlassen hatte, stand ich vom Boden auf und hob Brandy hoch. Ich verließ den Apartmentkomplex in Brandys Auto, um einen abgelegenen Ort zum Sex zu finden, und beschloss, meine Ladung in eines ihrer Löcher zu werfen, bevor die Nacht vorbei war. Es war kurz nach Einbruch der Dunkelheit, und obwohl die heruntergekommenen Motels fertig waren, hatte ich nicht vor, Geld für meine Freundin auszugeben, nur um mich mit mir auszuziehen. Meine blauen Bälle waren schlecht, aber nicht so schlimm.
Als ich mit dem Auto meiner Freundin durch die Straßen der Stadt fuhr, fand meine rechte Hand ihren Weg zu Brandys inneren Oberschenkeln. Brandy zog die Rüschen ihres weißen Kleides hoch und stöhnte leise, als ich ihre Handtasche befingerte. Als ich ihn weiter hinhielt, spreizte er seine Beine weiter und legte seine Füße auf das Laufband.
Einfach anhalten, Brandy murmelte.
?Ich?Ich suche immer noch nach einem guten Platz,? Ich antwortete. ?Weitermachen.?
Als ich auf den Freeway kam, fuhr ich weiter in die Außenbezirke der Stadt, während Brandy moschusartig in meine viszeralen Finger knabberte und ihren Körper gegen den Schalthebel lehnte. Seine Hände rieben den monströsen Zauberstab in meiner Hose und suchten verzweifelt nach einem Weg, den Drachen aus der Dunkelheit des Fahrzeuginnenraums zu befreien. Gelangweilt streckte Brandy die Hand aus und schaltete die Leselampen an, die sofort den Bereich des Armaturenbretts beleuchteten. Mit Hilfe des Lichts fand Brandy meinen Hosenhaken und löste schnell die Spannung in meinem Gürtel. Minuten später machte mein blockiertes Knie mit rhythmischen Bewegungen einen kugelförmigen Eindruck auf seiner Wange.
Während ich ständig das Boulevard-Gehirn von Brandys sexy Blowjob-Lippen entfernte, begann ich, das Auto zu beschleunigen und fuhr die Autobahn entlang, um einen Sattelschlepper zu überholen. Ich passte die Geschwindigkeit an, indem ich zur Dieselkabine aufschloss, und blieb auf Augenhöhe mit dem Fahrer. Der Lastwagenfahrer bemerkte eine Bewegung im beleuchteten Innenraum von Brandys Auto, blickte aus seiner Kabine und sah, wie die Haare des Mormonenmädchens auf meinem wohlerzogenen Fleisch auf und ab schwangen. Ich hob heimlich Brandys Kleid hoch und zeigte dem Fahrer ihr braunes Auge, der wiederum ein paar Mal mit ihrem Truck hupte und mir dann mit dem Daumen nach oben gestikulierte.
Brandy entging kein einziges Geräusch der lauten Hupe des Lastwagens. Als ich beschleunigte, um den Sattelschlepper zu überholen, überraschte er mich weiter und massierte den Sack, während er gierig meine reife Banane fütterte. Augenblicke später fand ich den perfekten Ort, um in der Öffentlichkeit zu ficken: ein abgelegener Golfplatz. Das Gelände war größtenteils offen, aber es gab viele dunkle Bereiche um einige der Grünanlagen herum, die den perfekten Ort für einige naturkundliche Aktivitäten boten. Nachdem ich Brandys Ford Escort auf einem angrenzenden Parkplatz geparkt hatte, hob ich ihren Kopf von meinem Schoß und ging nach draußen. Mit einem leichten Sprung über den niedrigen Grenzzaun und einem kurzen Spaziergang zum 7-Loch-Grün ließ ich Brandy auf das Gras fallen. Die Landschaftsgestaltung rund um das Grün wurde so gepflegt, dass der grasbewachsene Hang von der Auffahrt zum Loch abfiel. Dies ermöglichte eine ausreichende Assoziationshebelwirkung.
Nach einer langen Zeit der sexuellen Erregung im Haus meines Bruders und auf dem Weg zum Golfplatz war Brandys Bermuda-Dreieck ziemlich feucht und bereit, mich zu akzeptieren, bis ich meine Hose herunterzog. Ich nahm eine erhöhte Missionarsstellung ein und versank leicht in seinem Biber. Mein lilahaariger Krieger untersuchte Brandys Eingeweide, als ich anfing, ein leichtes Kribbeln auf meinen Arschbacken zu spüren. Die Mücken waren mit voller Wucht auf dem Golfplatz unterwegs und nahmen sich nie die Zeit, meine perfekt geformten Hüften um kostenloses Essen zu schwärmen. Aber ich war entschlossen, die Perle nicht in Brandys Auster zu stechen, Moskitostiche hin oder her. Während Blut von einem Schwarm hungriger Mücken in meinen Arsch gesaugt wurde, arbeitete mein verbleibendes Hämoglobin hart daran, meinen Fleischpol intakt zu halten, damit mein Prostataprodukt sicher in Brandys Spermatank gelangen konnte.
Ich fühlte einen Schwall von Flüssigkeit, als sich meine Brust vor zunehmender Erregung zusammenzog und mein männliches Glied bis zur vollen Kapazität anschwoll. Aber die Flüssigkeit war nicht heiß. Es war kalt, sehr kalt. Und zu meiner großen Überraschung schoss es nicht von meiner hervorstehenden Rakete, sondern um mich herum, sprudelte aus den Rasensprinklern, die meine Position auf dem Rasen umgaben.
Überrascht stieg ich aus Brandy und stand taumelnd auf. Beim Versuch, dem Zorn des Springbrunnens zu entkommen, griff ich nach meiner Hose, als ich stolperte und auf das nasse Gras fiel. Lachend lehnte sich Brandy nach oben und sah aufgeregt aus, als ihr ganzer Körper nass wurde, nicht nur um ihr dreckiges Loch herum, zur Abwechslung. Die weißen Rüschen ihres Sommerkleides wurden nass und das Baumwolltuch klebte an ihrer Haut wie laminiertes Plastik. Brandy stand schließlich mitten in den Springbrunnen auf und machte sich langsam auf den Weg aus dem 7-Loch-Grün zum nahe gelegenen Trail. Als wir beide wieder in ihr Auto stiegen, waren Brandys braunes dreieckiges Gefieder und ihre großen, geschwollenen Brustwarzen deutlich durch ihr jetzt durchsichtiges Sommerkleid zu sehen. Trotz ihres sexy Aussehens reagierte mein Holz nicht auf Brandys schlanken Körper, der in ihr durchnässtes Kleid gehüllt war. Trotzdem ging der Schmerz in meinem Nusssack weiter. Mein gepeitschtes Sperma muss eindeutig verwirrt gewesen sein, denn dies war das zweite Mal, dass sie in ihre Hoden gerufen wurden, bevor sie in einem heißen Geräteschuppen spielen durften.
Eh, ist das nicht ein Stück Scheiße? Ich kommentierte meine durchnässte Freundin, die neben ihrem Auto stand und das überschüssige Wasser aus ihren Haaren zog.
?Absolut… es hat Spaß gemacht? Brandy kicherte.
Mein Lachen wird mal wieder von meinen pulsierenden Eiern unterbrochen. ?Lass uns gehen,? Ich habe Brandy recherchiert.
?Wohin gehen wir?? Sie fragte.
?Nicht weit weg,? Ich reagierte mit der Intensität der Erfüllung einer Aufgabe.
Ich fuhr mit Brandys Auto zum Campus der University of Utah und fand schnell einen ziemlich verlassenen Parkplatz in der Nähe der Bibliothek. Nachdem ich das Auto in den Park gekracht hatte, ließ ich schnell meine Wasserhose herunter und enthüllte mein pochendes Brett. Ich ignorierte die großen Flutlichter, die überall auf dem Parkplatz verteilt waren, und machte mir keine Sorgen um Schüler, die herausfinden könnten, was im Escort vor sich geht, schob ich den Autositz so weit zurück, wie ich konnte, und manövrierte dann. Schnaps auf mich. Als meine blauen Eier sich bemühten, seinen Inhalt loszuwerden, zog ich die durchnässte Robe von Brandys Körper und drückte, umklammerte ihre nackten Hüften, ihren Mund mit vollem Gruß auf meinen stehenden Fleischsoldaten.
Es fühlt sich so gut an, oder? Brandy zwitscherte, als ich mein imposantes Fleisch mit einem festen Stoß in sie stieß.
Mach es später noch einmal? Ich bestand darauf und entfernte Brandys Körper von meiner Männlichkeit.
Er griff zwischen ihre Beine und platzierte mein Begattungsorgan zwischen seinen Lippen. Brandy beugte ihren Rücken und setzte sich wieder auf meinen harten Penis, grub meinen außergewöhnlichen Penis tief in ihre feuchte Leiste. Er lehnte sich gegen das Lenkrad seines Autos, als er das Sitzkissen nach hinten senkte, um mir maximalen Platz zum Paaren zu geben. Ich streichelte ihren Kitzler auf Umwegen, während Brandy ihr Becken schüttelte. Minuten später erreichte Brandy einen Höhepunkt und drückte meine Joghurtschlinge fest in die Falten meiner Vagina. Ich war nur Sekunden davon entfernt, meine Ladung abzuwerfen, als ich die schattenhafte Gestalt eines Campus-Polizisten um mich herum bemerkte, der an der Seite des Autos verweilte. Als der Beamte die Taschenlampe auf mein Gesicht richtete, hatten die Muskeln an der Basis meines turbulenten Instruments bereits begonnen, sich mit einer Ansammlung von Samenflüssigkeit zusammenzuziehen. Die Ejakulation war nicht mehr aufzuhalten.
Zu seiner Überraschung griff der Beamte nach vorne, um das Fenster des Autos zu schlagen. Er ruckte mit seinem Körper seitlich auf meinem Schoß, wodurch meine Erektion aus seiner engen Muschi quoll, gerade als eine Masse von unter Druck stehendem Sperma aus meiner Panzerfaust gepresst wurde. Meine Erdnusssauce sprudelte heraus wie ein Pornostar, und ein Spritzer schimmernden weißen Schwanzschleims spritzte auf das Türfenster.
Als Brandy ihr Kleid hastig wieder anzog, kurbelte ich das Fenster herunter, um mit dem Polizisten zu sprechen, während ich die Spermamischung auf das Glas schmierte. Schockiert von der Stelle, an der der menschliche Samen auf das Autofenster spritzte, schleuderte der Beamte einen Sturm von Flüchen und befahl mir, das Universitätsgelände sofort zu verlassen. Er notierte sich das Nummernschild von Brandys Auto und sagte, wenn er das Auto auf dem Uni-Gelände wiederfinde, würde er es sofort abschleppen. Den Anweisungen des Beamten folgend, zog ich meine nasse Hose zurück und verließ leise den Bibliotheksparkplatz.
Nachdem ich in meine Wohnung zurückgekehrt war, half ich Brandy, ihr Auto zu putzen. Das Seitenfenster war ziemlich unordentlich, und der Beifahrersitz, auf dem Brandy saß, während ich ihn befingerte, sah nicht besser aus. Ich war erstaunt über die Menge an Sperma, die aus meinen gequälten Nads kam. Manche Leute brauchen ein oder zwei Kleenex, um ihre verschütteten Samen aufzuwischen. Andere wie ich mit Grapefruit-großen Hoden brauchen Badetücher, um ihr verbrauchtes Sperma aufzunehmen. Aber in diesem Fall war mein Liebeswasser so lange in meinen blauen Bällen eingeschlossen, dass nichts weniger als ShamWow nötig war, um die unter Druck stehende Explosion von der Fensterscheibe zu entfernen.

Hinzufügt von:
Datum: November 6, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert